bunt statt grau!

Eröffnung des Begegnungscontainers „bunt statt grau!“

Einladung zum Eröffnungsfest am 23. September 17 ab 11.00 Uhr

Der Stadtjugendring Herrenberg und seine Projektgruppe „bunt statt grau“ laden alle interessierten Bürger*innen herzlich ein, die Eröffnung des Chill-Containers zusammen mit den Jugendlichen zu feiern. Am Samstag, 23. September 2017 beginnt um 11.00 Uhr die offizielle Eröffnung des ehemaligen Frachtcontainers, der von den Jugendlichen aus aller Welt zu einem öffentlichen Jugendtreffpunkt umgebaut wurde. Der Standort ist auf dem Bolzplatz in der Beethovenstraße (hinter der Shell-Tankstelle). Nach der Eröffnung findet anschließend ein buntes, interkulturelles Programm für Kinder, Jugendliche und jung Gebliebene statt. Neben einem Tanzworkshop mit Tänzen aus aller Welt, Kinderschminken, Spielen, Möbel bauen und Einblicke in das Projekt gibt es auch ein Buffet und Getränke für alle Besucher*innen.

Ziel des Projekts „bunt statt grau“ war es, dass Jugendliche - geflüchtet und neu angekommen, schon länger hier oder in Herrenberg aufgewachsen - gemeinsam einen Jugendtreff bauen. Das war der konkrete Anlass des Projekts „bunt statt grau“. Nebenher entstanden unter Anleitung der Diplompädagogin Barbara Lohner zahlreiche Momente für Gespräche und interkulturellen Austausch. Jugendliche aus Herrenberg und geflüchtete Jugendliche hatten im Projekt einen Platz, um sich kennen zu lernen und gemeinsam etwas zu gestalten. Denn Integration ist kein Selbstläufer, sondern braucht Unterstützung um sich über kulturelle Hürden hinweg verstehen und verständigen zu lernen. 

Deshalb haben der SJR Herrenberg dazu gemeinsam mit seinen Bündnispartnern Koordinationsstelle Bürgerschaftliches Engagement und dem Evangelischen Diakonieverband im Landkreis Böblingen das Projekt „bunt statt grau“ ins Leben gerufen. Mit Hilfe der Fachleute von Kukuk e.V. aus Stuttgart haben die Jugendlichen den Bau des Frachtcontainers geplant, der von der Bürgerstiftung Herrenberg gespendet wurde.

Herzlichen Dank alle Unterstützer und Förderer des Projekt „bunt statt grau“: die Bürgerstiftung Herrenberg, der Müttertreff Affstätt und die Frauenliste Herrenberg. Gefördert wurde das Projekt durch „Jugend ins Zentrum!“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

zurück zur Übersicht