„Ehrenamt Stärken“ – Bericht über die SJR-Mitgliederversammlung

Veröffentlicht am: 23. März 2020

35 Vertreter*innen der  Mitgliedsvereine folgten der Einladung des Stadtjugendrings und trafen sich am 12. März zur ersten gemeinsamen Mitgliederversammlung in diesem Jahr. Zu diesem Zeitpunkt durften lt. Empfehlung des Gesundheitsamtes noch Veranstaltungen unter 50 Teilnehmern stattfinden.

Sabrina Mendes-Wustlich, Kassiererin des Stadtjugendring,  eröffnete den Abend mit einer kurzen Themenübersicht. Danach stellte sich das Jugendhaus Herrenberg vor, der Verein, an dem die Versammlung stattfand.  Anschließend entpuppte sich der Mann mit Schallplatte, Forschergürtel und Kochlöffel in der Hand als Michael Wolfschläger, neuer Jugendreferent für die Jugendbeteiligung. Seit Januar 2020 hat er die Nachfolge von Simon Gmeiner beim Stadtjugendring angetreten. Neben einem zügigen Überblick über die Finanzen wurde die Kassiererin von den Mitgliedern entlastet und über den Haushaltsplan 2020 abgestimmt. Das Thema „Ehrenamt stärken“ spiegelte sich in den Programmpunkten als auch im Jahresprogramm 2020 des Stadtjugendrings wieder. So wurde auch auf die Demokratiekonferenz  Anfang April verwiesen, die nun leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Ein wichtiges Projekt, welches der Stadtjugendring dieses Jahr mit Unterstützung von Vereinen und Jugendlichen angeht, heißt: „Mein-Dein-Unser Herrenberg“. Dessen Ziel ist es, Jugendliche, welche bisher wenig oder keine Beteiligungserfahrungen gemacht haben in Beteiligung zu bringen. Hierzu wird mithilfe kreativer Methoden aufsuchende Jugendarbeit an öffentlichen Treffpunkten von Jugendlichen gemacht. Neben der gemeinsamen Gestaltung bei Kunstprojekten, sollen mit Hilfe des Themas junge Menschen ihre Interessen und Bedürfnisse benennen und in der Öffentlichkeit, Stadtverwaltung und Politik nachhaltige Statements setzen. Ebenso wurde die Projektgruppe zur Entwicklung der Kulturkonzeption vorgestellt, welche sich für dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben hat Jugendinteressen bei der Kulturplanung der Stadt fest zu verankern. Nach einem Input zur Fortbildungsreihe „Jetzt Hebt’s“ für junge Ehrenamtliche gab es einen Impulsvortrag zum Thema „Wie gewinnen wir aktive Ehrenamtliche für unseren Verein“ von Sandra Holzherr.

Eine Mitgliedschaft von Vereinen und Organisationen im Stadtjugendring bringt einige Vorteile. Neben aktuellen Informationen speziell für Vereinsstrukturen (z.B. Umsetzung der Datenschutzverordnung) und als Bindeglied zu relevanten, städtischen Themen, bietet der SJR mit seinem Netzwerk einen wichtigen Austausch der Vereine untereinander. Bei Interesse können sich Vereine jederzeit beim SJR melden.