Handy Laden und Klimabildung auf der Freizeitanlage Längenholz – aktuelle Planung einer Photovoltaikanlage

Veröffentlicht am: 26. Juli 2021

Bereits im März  2021 starteten die gemeinsamen Planungen zur Photovoltaikanlage auf der neuen Freizeitanlage.  Am 21. Juli fand ein weiteres Treffen der vom Stadtjugendring Herrenberg begleiteten Jugendprojektgruppe zum Klimafahrplan mit Herrn Weber und Herrn Bäse von den Stadtwerken, sowie Herrn Kegreiß vom Amt für Technik, Umwelt und Grün statt.

Ein Großteil der Technik ist inzwischen bestellt. Geplant ist, dass die Photovoltaikanlage im September auf den „doppelten“ Container neben dem Fußballplatz installiert wird. Von dort aus werden Kabel verlegt, damit im „Chillcontainer“ nebenan Handys geladen werden können. Bevor eine Netzeinspeisung möglich ist, wird dann alles mit reinem Solarstrom laufen. Die Idee dazu entstammt der Jugendprojektgruppe, die sich im Rahmen des Klimafahrplans gebildet hatte. Mit den Stadtwerken, dem Amt für Technik, Umwelt und Grün, dem Arbeitskreis Energie und der Leiterin der Stabstelle Klimaschutz der Stadt Herrenberg, Madeleine Schrezenmeir, haben die Jugendlichen die richtigen Partner*innen für die Umsetzung an ihrer Seite.

Doch nicht nur die Ladestationen waren für die Jugendlichen ein wichtiger Aspekt. Es soll auch um Klimabildung gehen. „Gerade hier, wo sich viele Jugendliche aufhalten, macht diese Photovoltaikanlage Sinn. Damit die Jugendlichen erfahren, wieviel Strom erzeugt wird ist uns auch ein Display wichtig, welches einen Überblick über die erzeugte Energieleistung sichtbar macht“, so Henrik Riester aus der Projektgruppe, die sich nun darum kümmern wird. Möglichst hochwertig sollte das Display sein, damit es auch lange hält. Die Kostenübernahme für das Display hatte ursprünglich der Arbeitskreis Energie zugesagt. Ebenso muss geklärt werden, wie das Display am besten vor Witterungseinflüssen und Vandalismus geschützt werden kann. Auch hierzu wird sich die Projektgruppe Gedanken machen. Geplant ist, dass die Anlage spätestens Mitte Oktober 2021, starten kann.

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. setzt im Auftrag der Kommune die Kommunale Jugendbeteiligung um. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Zum Projekt Jugendbeteiligungsprojekte

Weitere Artikel zum Projekt: Jugendbeteiligungsprojekte

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.