Herrenberg zeigt Flagge – Pride Month im Juni – jetzt mitmachen ab 19. Mai!

Veröffentlicht am: 11. Mai 2021

Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Herrenberg, Birgit Hamm, plant eine Projektgruppe des Stadtjugendrings vom 7. bis 27. Juni unterschiedliche Aktionen zur Stärkung der “LGBTQ+ Community”. Unterstützung gibt es vom Herrenberger Jugendhaus, dem Aktionsbündnis “Herrenberg bleibt bunt” und weiteren Akteuren.

Diskriminierung und fehlender Respekt sind immer noch Alltag

“Auch in Herrenberg erfahren „queere Menschen“ Diskriminierung in ihrem Alltag. Mein Freund und ich überlegen in manchen Situationen zweimal, ob wir offen zeigen, dass wir ein Paar sind.” Jugendliche berichten immer wieder von Diskriminierungen und fehlendem Respekt in ihrem Alltag in Bezug auf verschiedene Geschlechtsidentitäten und sexuelle Orientierungen.

Flagge zeigen und aufklären

Die Projektgruppe möchte gemeinsam mit der Stadt Herrenberg und weiteren Akteuren auf diesen Zustand hinweisen und – vor allem jungen ungeouteten – Menschen der LGBTQ+ Community zeigen, dass sie gesellschaftliche Unterstützung erfahren und sich unsere Gesellschaft positiv verändern kann. Als Symbol für die Vielfalt von Lebensformen, für den Stolz und die Anerkennung der LGBTQ+ Community und als ein Zeichen für eine offene und fortschrittliche Gemeinschaft, soll daher die „Progress-Pride“-Flagge gehisst werden. Zudem ist eine Social-Media Kampagne zur Aufklärungsarbeit geplant.

Aktionen für unterschiedliche Zielgruppen

Über die gesamte Aktionszeit wird im Jugendhaus eine Mitmachausstellung von Jugendlichen für Jugendliche zum Thema stattfinden. Am 22. Juni soll ein „Queer Treff für junge Menschen“ stattfinden, bei dem sie sich austauschen und informieren können. Für Jugendleiterinnen und Jugendleiter bietet der Stadtjugendring am 12. Juni eine „JuLeiCa-Schulung“ zum Thema „Diversity in Gruppenstunden“ an. Auch an verschiedenen weiterführenden Schulen machen sich die „Arbeitskreise Courage“ derzeit Gedanken wie sie die Aufklärungsarbeit vor Ort umsetzen können. Die Projektgruppe hat hierzu bereits Aktionsideen zusammengestellt und bietet den Schulen ihre Unterstützung an. Für den 26. Juni plant das Aktionsbündnis „Herrenberg bleibt bunt“ eine „Menschliche Ausstellung“ in der Innenstadt um vorwiegend Erwachsene zu erreichen. Mit Schildern, die Bilder, Fragen und Informationen beinhalten soll der Austausch vor Ort angeregt werden.

Alle können mitmachen

Am 19. Mai bietet die Projektgruppe ab 17 Uhr ein „Mitmachtreffen“ über Zoom an. Sowohl Einzelne, als auch Vereine und Initiativen sind zu diesem Termin herzlich eingeladen und bekommen Anregungen und Tipps wie sie in ihrem Umfeld mit verschiedenen Aktionen „Flagge für eine offene Gesellschaft“ zeigen und zur Aufklärung beitragen können.

Interessierte können sich gerne hierzu bei Michael Wolfschläger vom Stadtjugendring per Telefon 0159/ 02201900 (gerne auch per WhatsApp) oder E-Mail (michael.wolfschlaeger@sjr-hbg.de) anmelden.

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. setzt im Auftrag der Kommune die Kommunale Jugendbeteiligung um. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Zum Projekt Jugendbeteiligungsprojekte

Weitere Artikel zum Projekt: Jugendbeteiligungsprojekte

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.