Klimaschutz geht alle an – Jugendliche gehen als Vorbild voran

Veröffentlicht am: 25. Januar 2021

Jugendliche klären ihre Fragen zum Klimafahrplan mit der Stadtverwaltung

Am Freitag, den 15. Januar trafen sich 7 Jugendliche der „Projektgruppe Klimafahrplan“ mit Frau Schrezenmeir, Leitung der Stabstelle Klimaschutz der Stadt Herrenberg, sowie Vertreter*innen der  Agentur „B.A.U.M Consulting“, um wichtige Fragen zu klären.

Bereits nach dem Jugendbeteiligungsworkshop im November 2020 hatte sich die neue Projektgruppe zum Klimafahrplan zusammengefunden. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugendperspektive in den Klimafahrplan einzubringen und ist mit 2 Vertreter*innen aktiv im Klimabeirat der Stadt Herrenberg vertreten. Hierzu erarbeiten die Jugendlichen derzeit ein eigenes Positionspapier, das unter anderem den Gemeinderäten im Klimabeirat vorgestellt werden soll. Das Ziel des Treffens war für die Jugendlichen vor allem Verständnisfragen zu klären. Unter anderem hinterfragten die Jugendlichen das Modell der „Klimabilanz“ und informierten sich darüber, welche Überlegungen zu ihren Positionen es in der Stadt Herrenberg bereits gibt.

Als Experten der eigenen Lebenslage, möchte die Projektgruppe auch nach Lösungen in ihrem direkten Lebensumfeld suchen. Z.B. wollen sie Solarzellen auf der neuen Freizeitanlage installieren um Solarstrom für Jugendliche „greifbar“ zu machen und für alternative Energien zu begeistern. Sofern die Corona-Maßnahmen es erlauben, ist hierzu eine Begehung mit Mitarbeitern der Stadtwerke angesetzt, um die Machbarkeit zu prüfen. Ebenso informieren sich die Jugendlichen derzeit darüber, inwiefern Maßnahmen zur Klimaneutralität bereits im Masterplan Schulen aufgeführt sind und umgesetzt werden sollen.

Außerdem setzen sich die Jugendlichen für die Verbesserung der Radwege in Herrenberg ein und sind z.B. im „Runden Tisch Rad“ mit vertreten. Dass sich die Jugendlichen zum Thema Klimaschutz in Herrenberg bereits viele konkrete Gedanken gemacht haben, wird von Seite der Stadtverwaltung und der Agentur B.A.U.M. hoch geschätzt. Sie betonten den Vorbildcharakter, die Jugendliche in der Gesellschaft damit ausüben. Zumal unter anderem deutlich wurde, dass den größten Beitrag zur Klimaneutralität die Bürgerschaft beitragen muss.

Jugendliche, die der Projektgruppe „Klimafahrplan“ beitreten möchten, können sich bei Michael Wolfschläger vom Stadtjugendring melden. Telefonnummer 0159/ 02201900 (gerne auch per WhatsApp) oder per Mail an michael.wolfschlaeger@sjr-hbg.de

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. setzt im Auftrag der Kommune die Kommunale Jugendbeteiligung um. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Zum Projekt Jugendbeteiligungsprojekte

Weitere Artikel zum Projekt: Jugendbeteiligungsprojekte

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.