Toleranz ist im Alltag oft Mangelware – Jugendliche diskutierten über Respekt, Toleranz und Diskriminierung

Veröffentlicht am: 23. September 2019

Menschen sind verschieden. Eigentlich sollte das kein Problem sein, aber oft gibt es genau deswegen Streit. Toleranz gilt als Schlüssel für ein friedliches Miteinander. Doch was bedeutet der Begriff eigentlich und wie gelingt es, tolerant zu sein? 14 Jugendliche des „Kulturzentrums der deutsch-islamischen Integration und Islambildung“ absolvierten die Toleranz-Rallye des Stadtjugendrings Herrenberg. Gemeinsam diskutierten sie über Respekt, Vielfalt und unterschiedliche Perspektiven.

Die Toleranz-Rallye ist ein vierstündiger Workshop, der sich in mehrere Lernstationen aufteilt. In Kleingruppen beschäftigen sich die Jugendlichen mit Fragen zur Toleranz bzw. deren Grenzen. Im Laufe der Rallye geht es beispielsweise um die eigene Wahrnehmung in Bezug auf Diskriminierung, Vorbilder oder Zivilcourage. Dabei werden die jungen Teilnehmer*innen von zwei Moderator*innen angeleitet ihre eigene Meinung zu kommunizieren und dabei begleitet, sich selbst zu hinterfragen und die eigene Haltung weiterzuentwickeln.

Dass die Entwicklung des eigenen Toleranzverständnisses keine Einbahnstraße ist, erlebten die 14 Jugendlichen des Schülerwohnheims des VIKZ bei der Toleranz-Rallye des Stadtjugendrings. In geschütztem Rahmen und mit der Begleitung durch zwei Pädagog*innen tauschen sich die Jugendlichen über ihr Toleranzverständnis sowie eigene Diskriminierungserfahrungen aus. Jugendbetreuer Can Balci fasst die Erlebnisse wie folgt zusammen: „Den Begriff „Toleranz“ kennt jeder, doch bei der Rallye haben wir gespürt, dass Toleranz viele Facetten hat und immer wieder aufs Neue mit sich und im Umgang mit anderen ausgehandelt werden muss. Da kommt man manchmal auch an seine Grenzen“. Ein Ziel des Angebots ist es, Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, den „toleranten“ Umgang zu erlernen, um ein friedliches Miteinander in unserer Vielfaltsgesellschaft leben zu können.

Durch die Spende des Lions Club Herrenberg wurde die Toleranz-Rallye in diesem Jahr kostenlos für fünf Vereine und zehn Schulklassen angeboten. Die zukünftige Finanzierung und somit das Fortbestehen des Toleranzprojekts ist derzeit noch ungewiss. Nähere Fragen beantwortet Christian Nagler vom Stadtjugendring.

Zum Projekt Toleranz-Rallye