Chris trifft…den Reit- und Fahrverein Herrenberg

Veröffentlicht am: 23. Januar 2019

Chris trifft…

Marie Reutter vom Reit- und Fahrverein Herrenberg.

Als Verbandsjugendreferent ist es eine meiner wichtigsten Aufgaben, im ständigen Austausch mit unseren Mitgliedsvereinen zu stehen. Das gesamte Jahr hinweg besuche ich Jugendvertreter*innen, um mir ihren Verein zeigen zu lassen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Von diesen Besuchen berichte ich in dem Format „Chris trifft…“.

Gespannt blicke ich auf die jungen Reiter*innen, die akrobatisch mit ihren Pferden über den Platz in der Reithalle fegen. Ich bin mit Marie Reutter verabredet, die sich im Verein um die Jugendarbeit kümmert. Sie führt mich über das Gelände und erklärt mir erstmal die Grundlagen im Pferdesports. In Herrenberg werden schon die Kleinsten (ab 2 Jahren) im Kleinkinderkurs an die ruhigen Shetlandponys herangeführt. Wenn die Kinder etwas älter sind, lernen sie beim Reitunterricht in der Ponygruppe alle notwendigen Dinge für das richtige Verhalten auf dem Rücken der Tiere.

Insgesamt besitzt der Verein 16 gut ausgebildete Schulponys und –pferde, die im vereinseigenen Stall untergebracht sind. Ich bin beeindruckt, wie engagiert sich die vielen Jugendlichen im Stall um die Pferde kümmern. Überall ist jemand mit Ausmisten, Striegeln oder anderen Aufgaben beschäftigt. Für Anfänger*innen und Wiedereinsteiger*innen ist der Longenunterricht gedacht, bei dem der Logenführer das Pferd an einer Leine im Kreis führt. Auf Reiter*innen mit mehr Erfahrung wartet hingegen ein breites Angebot an Einzel- und Gruppenunterricht in Dressur, Voltigieren sowie Springen.

Marie erzählt mir, dass in den Gruppen mehr als 140 Kinder und Jugendliche aktiv sind. Durch die gemeinsame Zeit im Stall, beim Reiten und auf Ausflügen entstehen viele Freundschaften . „Wir haben auf Festen, bei Familientagen und auf Turnieren immer viel Spaß“, bemerkt Marie schmunzelnd. Besonders spannend finde ich auch die Kooperationen mit verschiedenen Herrenberger Schulen, bei denen die Schüler*innen viel lernen können, aber auch über sich hinauswachsen. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls das therapeutische Reiten eingesetzt. In Kooperiation mit der Fröbelschule erhalten Kinder und Jugendliche mit körperlichen, seelischen und sozialen Beeinträchtigungen Förderung und Unterstützung.
Während meines Besuches beim Reit- und Fahrverein hat mich vor allem die Vielseitigkeit des Vereins begeistert. Dort ist jeder, der sich für den Pferdesport interessiert, willkommen und findet seinen Platz. Nähere Infos sind unter: www.reitverein-herrenberg.de abrufbar.

Wenn auch ihr von mir besucht und an dieser Stelle vorgestellt werden wollt, dann schreibt mir einfach eine e-mail. Ich freue mich über jede Anfrage und komme gerne bei euch vorbei.