Jugendliche organisieren Preisverleihung mit „Oscar“-Atmosphäre

Veröffentlicht am: 25. Juli 2019

Stimmungsvolle Filmgala „Goldener Heinrich“ –  wie das Ergebnis des ehrenamtlichen Engagements junger Menschen aussehen kann, konnten alle anwesenden Gäste an diesem Abend erleben. 130 Besucher*innen liefen über den roten Teppich in die sehr stimmungsvoll dekorierte Alte Turnhalle in Herrenberg.

Zu Beginn gab es einen standesgemäßen Sektempfang mit vielen, leckeren Häppchen. Nach den einleitenden Worten von Bürgermeister Stefan Metzing übernahmen Mahmoud El-Dassouki und Nathan Grant Kitch unterhaltsam und kurzweilig die Moderation für diesen Abend. Zur Einstimmung spielte zuerst das Musikerduo mit Laura Bitzer und Dave Zimmermann, bevor alle 12 eingereichten Filme gezeigt wurden. Um vielen jungen Filmbegeisterten die Chance zur Teilnahme zu ermöglichen, organisierte der SJR im Vorfeld verschiedene Workshops. Dabei konnten sich die Jugendlichen Wissen aneignen, mit der Kamera experimentieren und ihr Drehbuch entwickeln. Durch diesen Input sind zwei der Gewinnerfilme entstanden. Sechs Jurymitglieder aus dem Film- und Kulturbereich hatten in einer Diskussionsrunde, nicht immer einstimmig, die Gewinnerfilme ausgesucht. In der Kategorie „Newcomer“ gewannen die drei Filme „Dance Your Day“, „The Forgotten“ und „Schwarzweiß“ jeweils 400 € und in der Kategorie „Fortgeschrittene“ wurde der Film „Verstaubt“ mit 800€ ausgezeichnet. Zusammen mit dem Preisgeld wurden die extra für diese Veranstaltung handgefertigten Herrenberger „Oscars“ in Form des goldenen Schnurrbartes des Namenspaten Heinrich Schickhardt überreicht. Für diese professionelle Organisation gab es viel Lob von allen Seiten für die sechs Jugendlichen der Projektgruppe, für die der Abend – und auch das gesamte Projekt – besser als jemals erwartet verlief. Die filmbegeisterten Jugendlichen sind sehr motiviert und wollen in der Nachbereitung des Projekts überlegen, welche Wege es geben könnte, den Filmpreis in Herrenberg zu verstetigen. Die Realisierung des Jugendbeteiligungsprojekts wurde maßgeblich durch die Projektförderung durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg finanziert.

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. übernimmt den kommunalen Auftrag der Jugendbeteiligung und setzt die Jugendbeteiligungsstrukturen des Herrenberger Models um. „Uns ist es wichtig, jungen Menschen die Rahmenbedingungen zu bieten, die sie benötigen, um ihren Alltag, ihre Lebenswelt und letztlich Gesellschaft mitzugestalten. Jugendbeteiligung braucht hauptamtliches Personal, das kontinuierliche Ansprechpartner*innen für die Jugendlichen ist und sie dabei begleitet, dass aus Visionen Realität werden kann. Dabei lernen die jungen Menschen, den konstruktiven Umgang mit Missgeschicken und Fehlentscheidungen und erleben, wie stark man ist, wenn man sich gemeinsam für das gleiche Ziel einsetzt.“ betont Stefanie Hiesel, Geschäftsführerin des Stadtjugendrings, aus dessen jährlichem Jugendforum die Idee zum Filmevent entstanden ist. Peter Würfel, ein beeindruckter Besucher der Filmgala berichtete: Mein Sohn Oliver Würfel ist über so einen Weg Filmemacher und Regisseur in New York geworden. Herrenberg braucht eine Plattform für junge Filmemacher*innen! Die Jugendlichen können wirklich stolz auf ihre Leistung sein, es ist eine wirklich außergewöhnliche Filmverleihung entstanden.“.

Zum Projekt Goldener Heinrich – der Herrenberger Filmpreis