Herrenberg ist Teil des globalen Klimastreiks

Veröffentlicht am: 27. September 2021

Am Freitag, den 24. September fand in Herrenberg im Zuge des Globalen Klimastreiks eine FridaysforFuture Demonstration statt. Die diesjährige Protestaktion stand unter dem Motto „Bundestagswahl ist Klimawahl“ und „Alle fürs Klima“. Organisiert wurde der Streik von der Ortsgruppe FridaysforFuture Herrenberg, die im Rahmen der Jugendbeteiligung vom Stadtjugendring begleitet wird.

Ältere Generation entscheidet über die Zukunft der Jungen

Los ging es um 11:45 Uhr am Bahnhof. Die Jugendlichen der Ortsgruppe erklärten, weshalb sie streiken und auf die Straße gehen und dass die diesjährige Bundestagswahl die Weichen für Deutschland in Sachen Klimaschutz stellt. „Denn“, so Mitinitiatorin Greta Bierbaum, „bisher hat keine der antretenden großen Parteien entsprechende Maßnahmen geplant, um das 1,5 Grad Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen in den kommenden 4 Jahren zu erreichen.“ Auch eine Vertreterin von OmasforFuture sprach darüber, dass die ältere Generation maßgeblich über die Zukunft der Jugend mitbestimmt. Sie seien mit einem Bevölkerungsanteil von 30% die entscheidende Bevölkerungsschicht, die für den Ausgang der Wahl den Ausschlag geben werde.

Laut, bunt und informativ

Mit einem Demozug ging es bunt und laut vom Bahnhof durch die Stadt zum Längenholz Schulzentrum, um dort weitere Schüler*innen abzuholen. Von dort setzte sich der Zug durch die Altstadt fort und endete am Marktplatz zur großen Hauptkundgebung. Zwei Wissenschaftler von ScientistsforFuture, ein Satirebeitrag und ein Poetry Slam gestalteten den Freitagnachmittag lehrreich und interessant. Zudem zeigte Mitinitiator Jannis Ahlert auf, dass die Forderungen und Maßnahmen von FridaysforFuture nicht etwas sind, was sich „irgendjemand“ ausgedacht hat. Er zitierte aus aktuellen Schulbüchern der Oberstufe über mögliche Maßnahmen zum Klimaschutz und rat den Politiker*innen bei ihren Entscheidungen „lieber öfter mal ins Schulbuch zu schauen“. Um das viele neue Wissen zu verarbeiten, gab es zwischendurch Live-Musik vom Herrenberger Duo „An einem Dienstag“.

Großer Erfolg für die Klimabewegung

Insgesamt nahmen 250 Personen an der Demo teil. In Deutschland waren über 620 000 Menschen zum Klimastreik auf der Straße. Die Jugendlichen sind sehr zufrieden und voller Motivation für die nächste Aktion!

Der Stadtjugendring Herrenberg e.V. setzt im Auftrag der Kommune die Kommunale Jugendbeteiligung um. Diese wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Zum Projekt Fridays for Future in Herrenberg
Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.