Dieses Jahr zehn neue Patenschaften – drei weitere sind geplant

Veröffentlicht am: 11. Dezember 2018

Auch dieses Jahr haben sich wieder engagierte Menschen aus Herrenberg und Umgebung gemeldet, die eine Patenschaft übernehmen möchten. Ein weiteres Dankeschön an die vielen Unterstützer, die Patinnen und Paten für das Projekt geworben haben. Dieses Jahr wird es die meisten, neuen Patenschaften an der beruflichen Hilde-Domin-Schule geben. Da hier die Zusammenführung der Patentandems über die Schulsozialarbeit erfolgt, werden die Patenschaften derzeit noch sukzessive und individuell zugeordnet. Natürlich werden auch die Schüler berücksichtigt, die in diesem Schuljahr erst neu an die Schule gekommen sind. Die Jugendlichen kommen aus ganz unterschiedlichen Berufsbereichen und Schulklassen, wobei die jungen Geflüchteten ganz selbstverständlich mit einbezogen werden.

Bei den aktuellen Patenschaften gebt es mittlerweile immer mehr junge Menschen, die bereits volljährig sind. Diese benötigen jedoch besonders bei dem Übergang von der Schule in den Beruf entsprechende Unterstützung, wenn sie diese aus den unterschiedlichsten Gründen zuhause nicht erhalten können. Die Patinnen und Paten begleiten die jungen Leute teilweise auch in anderen Lebensbereichen, so dass oft Freundschaften entstehen. Bei den Patengruppentreffen erzählen sie dann über ihre Aktivitäten mit den jungen Erwachsenen, die manchen Freizeitbereich noch gar nicht gekannt hatten. Solche Erfahrungen sind ein guter Ausgleich zum Thema der Berufswahl und dem Ziel des Schulabschlusses. Hierfür ist es wichtig, die vielen, verschiedenen Berufsmöglichkeiten aufzuzeigen und über Praktika auszuprobieren.

Bei einer Patenschaft geht es in der Hauptsache um Motivation und Beratung bei der Berufswahl in der Phase beim Übergang von der Schule in den Beruf (Ausbildungsplatzsuche, Bewerbungen) oder die Begleitung in weiterführende Schulen. Der Zugang zur beruflichen Qualifikation ist die Basis zur Integration ins Erwerbsleben und unterstützt die individuelle Entwicklung der jungen Menschen.Wer Interesse hat Patin oder Pate zu werden, kann gerne an den Patengruppentreffen teilnehmen oder sich mit Oda Kauffer vom Stadtjugendring in Verbindung setzen.

Zum Projekt Patenschaft Schule – Beruf