Patenjugendliche testen eigene Grenzen aus

Veröffentlicht am: 16. Oktober 2018

Kletterspaß beim Herbstfest im Waldseilgarten

Da dieses Jahr ein Teil der neuen Patenschaften noch nicht entstanden sind, fand das Herbstfest in einem kleineren Rahmen statt. Die teilnehmenden Patenjugendlichen nutzten jedoch alle die Gelegenheit, wieder klettern zu gehen und hatten eine Menge Spaß. Bei noch warmem Wetter haben sie auch schwierigere Kletterrunden absolviert. Die Jugendlichen trauen sich jedes Jahr mehr zu, so dass die meisten über ihren eigenen „Schatten springen“ und zum Schluss sogar den „freien Fall“ probieren. Eine Patin hat sie begleitet und immer wieder motiviert. Auch diesmal konnten die neuen Patenjugendliche, die das erste Mal im Waldseilgarten sind, sehr ehrgeizig mithalten und ihre Grenzen austesten. Selbst als der Wind auffrischte wollten manche Kletterer auch nach über drei Stunden noch nicht aufhören. Die Patinnen und Paten, die nicht klettern wollten, saßen währenddessen in einer gemütlichen Runde zusammen und konnten sich bei Kaffee und Kuchen ausführlich austauschen.

 

Zum Projekt Patenschaft Schule – Beruf