Wanderausstellung [flucht…] – Aktionswoche [lampedusa calling] in Stuttgart vom 21. – 28.09.2019

Veröffentlicht am: 10. September 2019

Über 40 Vereine und Organisationen beteiligen sich an einer Aktionswoche auf dem Pariser Platz im Europaviertel.  Besucher*innen können sich täglich in spannenden Mitmachaktionen, Workshops und Vorträgen mit Themen wie Flucht, Integration und Interreligiosität auseinandersetzen. Zusätzlich ist eine Plakatausstellung zu Weltreligionen zu besichtigen. Gemeinsam soll auf die Situation von Menschen auf der Flucht weltweit und bei ihrer Ankunft hier in Stuttgart und Deutschland aufmerksam gemacht werden. In Zusammenarbeit mit aktiven Gruppen und Organisationen aus Stuttgart und Umgebung wurde zur Ausstellung ein buntes Bildungs- und Begegnungsprogramm entwickelt. Ziel ist es das Thema Flucht und Integration kontrovers zu diskutieren, auch und vor allem mit Geflüchteten gemeinsam. Außerdem sollen durch Begegnungsaktionen Berührungsängste zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alter und Milieus abgebaut werden. Bildung auf der Straße und die Erhöhung der Teilhabe von Geflüchteten, durch die Stärkung von Netzwerken zwischen Vereinen und Organisationen – das ist das Ziel für das Projekt [lampedusa calling].

Die Wanderausstellung [flucht…] wurde im Projekt [lampedusa calling] gemeinsam mit einer Gruppe von Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund aus der Region Herrenberg entwickelt. Zwei Seefrachtcontainer wurden umgebaut zu einem Ausstellungscontainer [ausstellungspunkt] und einem Begegnungscontainer [treffpunkt]. Die Ausstellung sollte von Anfang an auch in andere, interessierte Gemeinden weiterwandern. Der Beginn war im April 2018 in Herrenberg mit vielen, gefragten Veranstaltungen zum Thema Flucht und Integration. Dieses Jahr war die Ausstellung zuerst in Böblingen und Freiburg und wird aktuell vom 21. bis 28. September nach Stuttgart weiterziehen.

Den Start der Aktionswoche macht am Samstag den 21. September 2019 um 16 Uhr Werner Wölfle und Brigitte Lösch, untermalt von musikalischen und theatralischen Beiträgen. In den darauffolgenden Stunden folgen ein Mitmach-Theater, ein Chor und Beiträge des Lindenmuseums wie dem „Klang der Welten“ sowie einer Musik, Tanz und Erzählkunst von und mit geflüchteten Künstler*innen. So geht es auch in den folgenden Tagen weiter. Über Lesungen für Kinder, Workshops zu Fluchtursachen oder Menschenrechten, Vorträgen zu Migration und Fluchttraumata, einem Demokratie- und Integrationsmobil, bis hin zu einem Strasßen-Quiz, offenen Bühnen und Workshopangebote für Schulklassen – alle Alters- und Interessengruppen sind eingeladen mitzumachen, mitzufeiern und mitzudenken!

Programmheft der Aktionswochen 2019 in Stuttgart vom 21.09. – 28.09.19 abrufbar unter:https://www.stadtjugendring-herrenberg.de/wp-content/uploads/2019/09/Programm_LCStuttgart_2019.pdf

Gefördert wird das Projekt mit der Aktionswoche in Stuttgart von der Jugendstiftung Baden-Württemberg, Aktion Mensch und dem Bundesministerium für Inneres. Träger des Projektes [lampedusa calling] ist der Stadtjugendring Herrenberg e.V.

Zum Projekt [lampedusa calling]