Zugänge schaffen – Junge Muslime gestalten ihren Verein

Veröffentlicht am: 26. März 2019

Gemeinsam mit Referent*innen der Bildungsinitiative „FödeM“ bot der SJR ein vielfältiges Programm, in dem neben verschiedener Grundlagen der Jugendarbeit auch islamische Perspektiven zur Sprache kamen.

„Mir ist bewusst geworden, dass es unsere Aufgabe ist, unsere Jugendlichen für die Herausforderungen in unserer Gesellschaft zu sensibilisieren und durch unsere Jugendarbeit zu begleiten“, so beschreibt Halim Yilmaz seine gesammelten Erfahrungen. Er nahm mit 14 anderen jungen Erwachsenen an der 2-tägigen JuLeiCa-Schulung „Zugänge schaffen – Junge Muslime gestalten ihren Verein“ teil.

Zunächst erhielten die angehenden Jugendleiter*innen einen Einblick in die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Danach diskutierten die Teilnehmer*innen über Herausforderungen, die Ihnen in ihrer eigenen Jugendarbeit immer wieder begegnen. Dabei zeigte sich, dass viele Themen auch in anderen Vereinen eine große Rolle spielen und durch Zusammenarbeit besser gelöst werden können. Aber auch die eigene Rolle und Verantwortung innerhalb der vielfältigen Gesellschaft, als Vorbild für die Kinder und Jugendlichen im Verein, bildeten ein interessantes Spannungsfeld, über das lange gesprochen wurde.

Der zweite Tag begann mit der Vermittlung islamischen Wissens. Neben Begriffserklärungen spielten der richtige Umgang mit Quellen sowie deren Prüfung eine zentrale Rolle. Dadurch konnten die angehenden Jugendleiter*innen die Verbreitung extremistischer Tendenzen besser nachvollziehen. Aber auch die Kommunikation mit dem eigenen Vorstand, der Gemeinde oder der Presse fanden an diesem Tag ihren Platz. Anhand von Fallbeispielen wurden typische Situationen entworfen und gemeinsam besprochen. Den Abschluss bildete eine Einführung in die Planung von Gruppenstunden und Projekten.

Das Konzept von verbandsübergreifenden Jugendleiter*innen-Schulung ist in der islamischen Jugendarbeit noch nicht weit verbreitet. „Daher sollen mit diesem Modul Verbindungen in Migranten- und Moscheevereine geschaffen werden, um zukünftige Zusammenarbeit zu fördern“, so SJR-Verbandsjugendreferent Christian Nagler. So entstehen aus diesem Seminar bereits gemeinsame Aktionen und die Teilnehmer*innen vertiefen in anderen Modulen ihre Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der Jugendarbeit. Ganz nebenbei lernen sie dabei andere Vereine kennen, vernetzen sich und es entsteht ein wertvoller Austausch.

Die JuLeiCa-Ausbildung im Kreis Böblingen ist ein gemeinsames Projekt des SJR Herrenberg, des KJR Böblingen und des SJR Sindelfingen. Das Seminar „Zugänge schaffen – Junge Muslime gestalten ihren Verein“ wurde unterstützt durch die städtische Integrationsbeauftragte der Stadt Herrenberg. Weitere Informationen sind unter https://www.sjr-sifi.de/veranstaltungen/juleica-schulungen.html zu finden.

Zum Projekt JuLeiCa-Ausbildung